Mach deine Füße genauso Glücklich, wie dich! 

Fuß-Fit

  •  Faszientraining für die Füße
  •  60 Minuten, 1x wöchtlich
  •  Barfußkurs
  •  mit und ohne Hilfsmittel
  •  bequeme Kleidung erforderlich
  •  ohne Vorkenntnisse
  •  Kurs im sitzen, stehen und Endentspannung im liegen
  •  Einzelstundenteilnahme 10,- € /Std
  •  4 Wochenkurs = 1x pro Woche 35,- €

Kosten
ab 10 €

Termine

09.11.20 - 8:30-9:30 Uhr

Fuß-Fit Montag Vormittag
Oldenswort
Kosten: 10,- €
16.11.20 - 8:30-9:30 Uhr

Fuß-Fit Montag Vormittag
Oldenswort
Kosten: 10,- €

Fuß-Fit

Faszientraining für die Füße

Die Füße spielen eine besondere tragende Rolle in unserem Leben und werden leider oft von uns vernachlässigt.

Sicherlich liegt das daran, da sie nicht in unserem Blickwinkel liegen und einfach nur da sind und funktionieren.

Dabei kommen die meisten Muskel-Skelett-Erkrankungen durch unsere Füße. Schmerzt der Rücken oder der Kopf oder leidet man unter Verspannungen und Blockaden, dann ist das oft ein muskuläres oder fasziales Problem, aber auch die Füße, der Gang und der Stand spielen eine nicht unwesentliche Rolle dabei.

Wenn man die Füße mit einem Haus vergleicht, sind unsere Füße das Fundament. Wenn das Fundament nicht stabil ist, steht das Haus wackelig und schief und die Wände haben wenig Chancen lange stabil und gerade zu stehen. Nun, wenn man sich bewusst macht, dass das Fundament unsere Füße sind, sollten wir auf sie achten und sie hegen und pflegen, denn unsere Füße sind ein Wunderwerk.

Freuen Sie sich auf die Übungen mit Ihren Füßen, sie werden Ihnen guttun und Sie werden sich „Fuß -Fit“ danach fühlen.

 

JETZT ANMELDEN

Wirkungen des Fuß-Fit

Beispielsweise können kleine Veränderungen in der Fußhaltung nachhaltige Wirkungen erzielen.

Werden die Füße falsch belastet, wirkt sich dies auf die Knie und in der Folge auf die Hüftgelenke aus. Zum Ausgleich kann das Becken aus seiner natürlichen Haltung  herausgeraten, was Auswirkungen auf die Wirbelsäule und den Nacken hat. Der verspannt sich dann und es entstehen kopfschmerzen. Aber auch auf anderem Wege können die Füße "wirken". z. B. wenn sie in ihrer Bewegung eingeschränkt und die Venenpumpen draufhin behindert werden. Füße , die schmerzen und nicht natürlich belastet werden (können), haben Auswirkungen auf die Psyche.

Es können sich auch auf der Fußsohle körperliche und seelische Beschwerden und erkrankungen widerspiegeln.

Die einfachen Übungen des "Fuß-Fit"  könnenn eine enorme Wirkung bei regelmäßigem Üben bewirken. Es ist möglich, den Körper allgemein zu kräftigen und mit bestimmten Übungen gezielte gesundheitliche Beschwerden und Erkrankungen entgegenzuwirken und zu lindern.

Die Übungen beleben das Immun- und Kreislaufsystem, fördern die Durchblutung und entspannen. Sie stärken den Stoffwechsel und fördern den Lymphfluss.

"Fuß-Fit" trägt auch dazu bei, die Beweglichkeit Ihrer Zehen und Füße wiederherzustellen und zu entwickeln. Die Übungen stärken die Muskeln, unterstützen die Nervenfsern, Sehen und Bänder und fördern die Beweglichkeit der Gelenke.

Einige Übungen unterstützen die Ferse wieder richtig aufzusetzen. "Fuß-Fit" kann Sie achtsamer für Ihre Bewegungen machen.

Ganze Körperkoordination spiegelt sich in den Füßen wider. Z. B. der Hüftschwung bei den Frauen, sorgt durch starke Belastungen des Beckens leider auch für hin - und herkippende Füße und begünstigt oft das Beschwerdebild des Hallux valgus.

 

 

Ursachen von Einschränkungen können z. B. sein:

- Verkürzte Fußmuskulatur

- Schiefstellung oder Verformungen der Füße

- Sprunggelenkproblematiken

- Knieprobleme

- Hüftschiefstellungen

- Verkürzte Oberschenkelmuskeln

- Verkürzte Hüftbeuger

- Verkümmerte Bauchmuskulatur

- Überlasteter Rückenstrecker

- Durch Überlastung verklebte Rückenmuskeln, meist oberer Rücken

- Verklebte Nackenmuskeln

Auch wenn es noch keine Probleme mit den Füßen gibt, könnte man sich doch ein wenig Gedanken darüber machen.

Denn unsere Füße sind der Schlüssel für ein langes, gesundes und eigenständiges Leben.

Viele Unfälle im Alter sind durch Stürze verursacht, da oft verkürzte Fußmuskeln und ein unsicherer gang sowie Gleichgewichtsprobleme die Folgen sind.

Selbsthilfebeispiel: Verspannung mit den Füßen lösen

Lege einen Tennis- oder Noppenball auf den Boden (evtl. auf ein Handtuch oder eine Rutschfeste Unterlage, wäre super) und stelle dich mit einem Fuß leicht darauf.

Rolle nun den Ball mit leichtem Druck unter der Fußsohle hin und her. Nun suche den Punkt, der am meisten weh tut. Bleibe darauf stehen und erhöhe langsam den Druck nach und nach. Atme ganz ruhig weiter, nicht die Luft anhalten und versuche trotz Schmerz ein wenig zu lächeln.

Halte den Schmerz solange du kannst.

Versuche dir eine Schmerzskala von 1-10 vorzustellen und dein Schmerz sollte die 6 NICHT überschreiten. Dann nehme etwas Druck weg, aber bleibe mit deinem Fuß auf dem Ball.

Versuche bis 30 zu zählen, solange du auf dem Druckpunkt bist und löse ihn dann langsam.

Mache das gleiche mit dem anderen Fuß. Du wirst staunen wie gut das tut, nicht nur in deinen Füßen, sondern im ganzen Körper. Diese kleine Übung hat Auswirkungen auf deine gesamte Muskulatur. Auf diese Art kannst du auch andere Verspannungen z. B. im Rücken lösen.

Stelle dich mit dem Rücken zur Wand und klemme den Ball dazwischen, rolle deinen Rücken mit dem Ball aus und suche auch dort nach Verspannungen und verfahre wie oben mit den Füßen beschrieben.

Viel Freude beim Üben wünscht Manuela Bosse von der Meerentspannung.